schnarchprobleme

Unsere Schnarchschiene

Eine Schnarchschine kann für Zungengrundschnarcher eine wirkliche Hilfe zur Bekämpfung der nächtlichen Geräuschentwicklung darstellen. Dabei kann dieses Schnarchen mehrere Gründe als Ursache für diese nächtlichen Geräusche haben. Wenn diese dadurch entsteht, dass die Zunge in den Rachenraum zurück fällt, kann hier unsere Schnarchschiene Abhilfe schaffen. Dadurch wird der Unterkiefer in eine leichte Spannung versetzt und dieser wird dann nach vorne gezogen. Als Folgewirkung davon werden die Zungenmuskeln und das Gewebe, welches sich im Unterkieferbereich befindet, leicht unter Zug gesetzt und somit kann dann die Zunge nicht mehr so weit nach hinten in den Rachen absinken. Dadurch bleiben die Atemwege frei und das Geräusch des Schnarchens bleibt weg.

Unsere Schnarchschiene

Die am weitesten verbreitete Schnarchschienen-Ausführung

Bei der bei unserer Schnarchschiene zum Einsatz kommenden Ausführung ist die sogenannte Protrusionsschiene die am häufigsten verbreitete Version. Diese Art verhindert, dass der Zungen-Hinterteil (hier wird auch von Zungengrund gesprochen) während des Schlafens in Rückenlage in den Rachen hinein sinkt und somit es zu einer Verengung der Atemwege kommen kann. Eine solche Unterkiefer-Protrusionsschiene setzt die Muskulatur vom Unterkiefer leicht unter Spannung und verschiebt ihn dann sanft nach vorne. Die Zungenmuskulatur ist zum Teil am Unterkiefer befestigt. Deshalb wird der Zungengrund ebenfalls unter Spannung gesetzt und es erfolgt eine Verlagerung nach vorne. Hierbei kommt es zu einer nicht mehr so starken Erschlaffung des Gewebes und dadurch wird das starke nach hinten Rutschen verhindert. Was die Atemluft anbelangt¸ kann dann diese ungehindert aus- und einströmen.

Unsere Schnarchschiene

Erklärung Begriff Protrusion

Von den Zahnmedizinern wird der Vorschub des Unterkiefers als „Protrusion“ bezeichnet und somit ist dadurch die Bezeichnung „Protrusionsschiene“ entstanden.