Sicherheitsschuhe

Robuste Arbeitsstiefel: Zusatzfunktionen und Materialauswahl

sicherheitsstiefel für Arbeiten auf dem Feld oder in Kühlhäusern sind zumeist aus Polyurethan oder Nitril. Jene Kunststoffe sind sehr einfach zu reinigen und hierbei äußerst robust. Vor allem im Winter eignet sich das passende Innenfutter aus Pelz hierbei als Schutz vor Kälte. Das Fußbett sollte immer ergonomisch korrekt geformt sein – so bleibt der Fuß lange fit. Einlagen zum Herausnehmen verbessern auch die Hygiene und somit das Fußklima.

Eine rutschsichere Sohle garantiert mehr Sicherheit auch auf öligem oder feuchtem Untergrund. Ein charakteristisches Profil erleichtert zudem das Laufen auf hügeligen Böden, zum Beispiel. auf Kieswegen oder im Wald.

Sicherheitsschuhe

S1P- und S3- Arbeitsstiefel für höchste Ansprüche

Arbeitsstiefel ist nicht gleich Arbeitsstiefel. Hier sind die Schutzklasse, das Material sowie auch die Ausstattung für den Einsatz des idealen Stiefels von Bedeutung. Dabei geben die verschiedenen Schutzklassen an, für welche Arbeiten der Stiefel geeignet oder auch arbeitsschutzrechtlich vorgeschrieben ist.

In jedem Sortiment finden die Kunden vor allem Arbeitsstiefel nach der EN ISO 20345 mit einer vor Durchtritt gesicherten Sohle der Vorschrift S1P für innere Bereiche und trockene Umgebungen und auch Stiefel der Sicherheitsklasse S3 für Baustellen. Aber weshalb ist ein hoher Schaft wie bei den Arbeitsschuhen ebenfalls von Vorteil? Arbeitssicherheitsstiefel bieten nicht nur einen hohen Schutz vor herumliegenden oder herabfallenden Gegenständen. Oft entstehen bei Unfällen wie Rutschen, Stolpern und Fallen jene Verletzungen im Bereich des Knöchels und auch am Sprunggelenk. Hier bieten diese High-Stiefel den besten Schutz vor einem Umknicken und zusätzlich wird auch der Fuß gestützt.

Zudem schützen Sicherheitsstiefel mit einem höheren Schaft besser vor Kälte, Nässe und weiteren Witterungsbedingungen. Auch die benzinresistente Sohle, mit welche alle Stiefel versehen sind, beugt der Rutschgefahr vor.